„DEDICATIONS“ Press

Press:

       

 


hr2 Jazz Now:
„Eine Weltklasse Big Band mit einem aussergewöhnlichen Komponisten, Instrumentalisten, Bandleader“


allaboutjazz.com, Mai 2021:
„a colorful listening experience … complex arrangements that mix jazz and classical traditions with exuberant innovation … dreamily and unconventionally elegant.“


RONDO, Mai 2021:
„Steffen Schorn zählt zu den besten Komponisten und Arrangeuren der aktuellen Jazzszene…Mit einem enormen Gespür für Stimmungen arrangiert Schorn hier und in einigen anderen Stücken mehrstimmige Passagen und schlägt damit die Brücke vom Jazz zur Kammermusik. Großartig.“


Peter Sonderegger, Zürich:
„sensibel, melodiös, komplex, ausdrucksstark, innovativ, inspirierend, gefühlvoll, anspruchsvoll, mit- und hinreissend“


Kulturtip:
„Das 1995 gegründete Zurich Jazz Orchestra zählt zur europäischen Spitzenklasse und weist mit seinem fünften Album mögliche Wege in die Zukunft dieses Klangkörpers. Steffen Schorn … hat der All-Star-Band eine Reihe von Stücken vorgelegt, die überraschen und zugleich beglücken … „Dedications“ zeigt das Zurich Jazz Orchestra am Puls der Zeit.“


Michael van Gee, Jazz´n´More:
„… gelingt mit ”Dedications” erneut die Verbindung zwischen höchst anspruchsvollen Kompositionen und Arrangements und dennoch für den Hörer jederzeit zugänglichen und nachvollziehbaren Klänge
… farbenreiche, sehr differenzierte und ausgeklügelte Stücke, die die Qualitäten des ZJO und ihrer grossartigen Solisten unterstreichen.“


Aargauer Zeitung: „Best of April: Die Alben des Monats“
„Schorn liebt es, die klanglichen Möglichkeiten einer Grossformation auszureizen, vor allem in den tiefen Registern. Insofern hat er noch einen Zacken zugelegt.“


NZZ am Sonntag:
„Vielfarbig leuchtet und schimmert der satte Orchesterklang, raffinierte, ausnotierte Tutti-Passagen wechseln ab mit kollektiven Improvisationen und mitreissenden Solos.“


JAZZPODIUM, Juni 2021:
„Mit dem Zurich Jazz Orchestra beweist Schorn, dass er auch große Formationen äußerst unkonventionell klingen lassen kann … moderne orchestrale Bigband-Musik voller Ideen, Klangfarben und komplexer Verschachtelungen, die alles andere als verkopft und akademisch klingt.“

„Wer nach knapp vierzig Minuten den Trip durch dieses aufregende Album abgeschlossen hat, der ist erfüllt von lange nachwirkenden Klangeindrücken“

„Mit dem Zurich Jazz Orchestra fand Schorn den idealen Klangkörper, um seine eigene Komponiersprache zum Ausdruck zu bringen… – harmonische und rhythmische Vertracktheiten, Arrangements von höchster Intensität und Kompositionen voller Brüche“

„ »Dedications« ist die konsequente Fortentwicklung hin zu noch mehr kompositorischer Tiefe, tonsetzerischer Raffinesse und spieltechnischem Anspruch.“

„lichtschnelle Unisono-Passagen, herausfordernde Melodiesprünge, abrupte Wendungen, verschachtelte Tonketten, die in irrsinnigem Tempo miteinander verwoben werden.“

„Diese Freiheit im Kontext des Notierten ist ein Moment, das der Musik von Schorn ihre Leichtigkeit verschafft. Die enorm komplexen Abläufe offenbaren sich erst beim genauen Zuhören.“

„Klangforschung und das Experiment stehen bei Schorn im Mittelpunkt, nicht die Komposition am Reißbrett.“

„Schorn fächert den Orchestersound mit diesem unkonventionellen Instrumentarium weit auf und benutzt das tiefe Blech, um den Kompositionen rhythmische Konturen und metrischen Schliff zu verpassen.“


JAZZHETIK, Juli/August 2021:
„ein Feuerwerk an Kompositionskunst, Spielfreude und – Dedications.“

„Die Klänge und Phrasen, die Steffen Schorn formt, werden im Zusammenspiel mit dem ZJO quicklebendig und machen sich auf den Weg, die Herzen der Menschen zu erobern. “

„Etwas steckt drin, das man immer wieder durchlebt, was einen nicht loslässt.“

„Die Musik entfaltet sich so, dass man reingezogen wird, dass man Entwicklungen nachvollziehen kann. Dass man mitgenommen wird in die Erfahrungsvielfalt.“

„das Tor zum Schlaraffenland“


 

Kommentare sind geschlossen.