Nils Landgren Funk Unit – Paint It Blue

20 Paint it blue

buy from Amazon.com

Catalog:
Audio CD (1996)
Label: ACT
ASIN: B000001YKI

Tracks:
01. Walk Tall  5:17
02. You Dig  6:15
03. Why Am I Treated So Bad  5:23
04. Brother Nat  4:20
05. Inside Straight  3:50
06. Cannonball  6:07
07. Mercy Mercy Mercy  4:17
08. Mother Fonk  4:15
09. Primitivo  7:07
10. After The Party  4:53
11. Love All, Serve All  4:07
12. Julian  5:49

Notes:
Der Schwede mit dem „Red Horn“ hat seine Nische im Funk’n’Jazz eingenommen und baut diese konsequent mit dem nötigen „drive“ aus. Schon auf der erste Einspielung für das Hamburger Label „ACT“, „Live In Stockholm“ (ACT 9223), entwickelte er mit seiner sechsköpfigen UNIT und dem „special guest“ MACEO PARKER eine solch schweißtreibende Funkativity, daß sehnsüchtige Gedanken an andere Highlights dieses Genres wie die SLICKAPHONICS von Ray Anderson gar nicht erst aufkamen. Die organische Kombination zwischen Funk, Soul und Jazz, in die Rapper Magnum Coltrane Price ab und an eine Prise Hop-Feeling einzustreuen vermag, führt LANDGREN auch auf seiner neuen Scheibe fort. Sie ist dem legendären Cannonball Aderley gewidmet, der wie sonst nur der Pianist Horace Silver für seine funky Spielweise bekannt war. Auf „Paint It Blue“ finden sich phantastische Interpretationen von Nummern des „Fat Julian“ wie „Walk Tall“ und „Inside Straight“. Je nach gewünschter Wirkung der einzelnen Tracks hat LANDGREN versierte Gäste hinzugezogen. So wird „Primitivo“ durch den Einsatz des jungen Shooting-Stars TILL BRÖNNER an der Trompete zu einem überschäumenden Erlebnis von fast psychedelischer Kraft. Das Engagement der BRECKER-BROTHERS verstärkt den zupackenden Biß der beiden Stücke „You Dig“ und „Inside Straight“. Airto Moreira, seines Zeichens Percussionist, der schon zu den festen Besetzungen von MILES DAVIS und WEATHER REPORT zählte, sowie Marcio Doctor, der sonst das Schlagwerk der NDR-BigBand bedient, tragen mit ihrer Erfahrung dazu bei, ein unwiderstehliches rhythmisches Geflecht zu spinnen. Darüber wabern lässige Baizlines, zerrt das E-Piano, z. T. im phatten Hammond-Sound und über allem der warme Fluß des Posaunentons. NILS LANDGREN, ein Mann, den man im Ohr behalten sollte.

Steffen Schorn spielt auf diesem Tonträger die Bassklarinette